Maibock­anstich bei AB InBev

Vor 15 Jahren gab es ihn zuletzt, den traditionellen Maibockanstich der Brauerei Beck & Co. Am 14. April 2016 wurde dieses Format von AB InBev wieder ins Leben gerufen. Jünger, moderner, bunter – aber immer noch bremisch.

„ECHT BREMISCH“ lautete auch das Motto des Maibockanstichs. Damit positionierte AB InBev die Veranstaltung ganz bewusst als regionale Marke und sich selbst nicht nur als Global Player, sondern als ein in Bremen verwurzeltes und regional engagiertes Unternehmen.

Mit rund 100 handverlesenen Gästen aus der Bremer Wirtschaft und Politik soll dieses gesellschaftliche Ereignis neuer, fester Bestandteil des guten Bremer Lebens werden und sich in die traditionsreichen Bremer Veranstaltungen einreihen.

Zu der Neuinterpretation des Maibockanstichs gehörte Bremens sogenannte erste Panelshow unter dem Titel „Bremen angestochen“. Im eigenen Sudhaus sprach eine illustre Talk-Runde aus prominenten Bremen-Kennern (Lilo Wanders, Gayle Tufts, Wolfgang Trepper sowie Prof. Rudolf Hickel) humorvoll bis bissig über gesellschaftliche und politische Themen der Stadt.
Angestochen wurde das erste Maibockfass von Lilo Wanders, gemeinsam mit Martin Holzhüter von AB InBev. „Wir lieben Bremen und wir wollen den Standort hier weiter stärken. Der Haake-Beck Maibock Anstich ist ein ganz klares Signal an die Stadt und die Marke“, so Martin Holzhüter, Sales Director On-Trade.

 

Download:

Kontakt: Natascha Dyck